Wurfhistorie




 Hera von Kienaden
 Asani von der alten Aue

 31.05.2018


 2 Rüden
 2 Hündinnen
   1x 3 Kronen
   1x 1 Krone + Knickrute


 1 Abort

 6 Welpen Totgeburt

Image


Asani von Kienaden *seine FB-Seite

Amira von Kienaden

Ares Carlos von Kienaden

Aneyla von Kienaden

Alika Maya von Kienaden





 Hera von Kienaden
 Ayoka´s Tawonga of Nayeli´s 
 Royals Ridge

 22.04.2021  



 7 Rüden
   1x Multicrown + DS
   1x DS**

 3 Hündinnen



 weiter unten geht´s zum DS-
 Tagebuch

Image


Bokar Titus von Kienaden

Bikila Lennox von Kienaden

Bomani von Kienaden

Bali von Kienaden

Bayango Artos von Kienaden

Baruti Eragon von Kienaden

Bakari Cuba von Kienaden

Brandy Hedi von Kienaden

Bajana Femi von Kienaden

Bahati Gustl von Kienaden




 Hera von Kienaden
 Ayoka´s Tawonga of Nayeli´s 
 Royals Ridge

 22.04.2021  



 5 Hündinnen
   1x 4 Kronen + DS, operiert
   1x DS ⇒ TYP III, wird nicht operiert:

  • https://www.ufaw.org.uk/dogs/rho-
    desian-ridgeback-dermoid-sinus

 4 Rüden Totgeburt, Kaiserschnitt

Image



Cilanga Aminali von Kienaden

Chinara Persia von Kienaden

Chaniya Ginger von Kienaden

Calea Naima von Kienaden

Cariba Mali von Kienaden







 Bajana FEMI von Kienaden
 Asani von der alten Aue 


22.06.2022








 7 Hündinnen
   1x 3 Kronen
   1x DS**

 5 Rüden



Image


Djamila Flora von Kienaden

Dejan Janosch von Kienaden

Donna Lexi von Kienaden

Duke Athos von Kienaden

Dalasini von Kienaden

Dayo Simba von Kienaden

Dafina Maia von Kienaden

Dina Leilani von Kienaden

Daia Yumi von Kienaden

Dreamin' Duke Jackson von Kienaden

Delani Kianga von Kienaden

DJ von Kienaden

Ich möchte meine Zucht so transparent wie möglich führen. Ich freue mich über jeden wohl geborenen und wohl aufwachsenden Nachwuchs, egal ob mit optischen Fehlern oder ohne. Gerade Themen in der Ridgebackzucht wie Knickrute, Ridgefehler und Dermoid Sinus werden gerne todgeschwiegen - oder man zerreißt sich das Maul darüber. Das muss jetzt mal so salopp gesagt werden. Der perfekte Hund ist für mich ein gesunder, fröhlicher und von seiner Familie geliebter, gut sozialisierter und entspannter Begleiter. Diese Grundvoraussetzungen möchte ich mit meiner Zucht schaffen.

Lesen sie hier von unserem DS-Tagebuch.

In meinem B-Wurf hatte ich gleich 2 "6-er" im Lotto (o Ton Dr. Laube)... Leider bei der Wurfabnahme vom TA und auch von mir übersehen, wurde es bei einem Welpen erst erkannt, als sich eine Entzündung gebildet hatte. Etwas unglücklich, aber es hätte an der Sache nichts geändert...
Innerhalb von 5 Tagen war der Termin beim Spezialisten Dr. Laube gemacht. Wir haben das in unserer Welpen-WhatsApp Gruppe publiziert und daraufhin wurde es bei einem weiteren Welpen erkannt.
Auch hier war binnen weniger Tage eine OP bei Dr. Laube vereinbart. Die Stelle des DS war bei beiden Brüdern genau dieselbe. Nahezu schon auf der Rute. Eine Stelle, die lt. dem Spezialisten eine eher seltene ist, so dass diese gut und gerne übersehen wird. Daher die beiden "6-er"....
Diese könnte ich mir an anderer Stelle im Leben besser vorstellen - z.B. auf dem Tippschein!!!!

Der Schreck für alle Beteiligten saß erst einmal tief. Doch beide betroffenen Familien waren letztendlich so sehr angetan und überzeugt von der guten Arbeit und Betreuung durch das perfekt eingespielte Team in Salzgitter, dass die Ängste und Sorgen sehr schnell verflogen sind. Die OPs verliefen ohne Komplikationen und die Wundheilung schritt rasch voran. Heute ist nichts mehr zu sehen. Mit der Operation ist alles getan, es gibt keine Spätfolgen und sie können weiterhin ein unbeschwertes Leben führen.

Was ist denn nun eigentlich dieser Dermoid Sinus?
Kurz beschrieben: es ist eine Zyste -> in der embryonalen Phase hat sich eine Hautzelle nicht korrekt geteilt, der dabei entstandene Hautkanal bahnt sich von der Hautoberfläche einen Weg nach Innen. Im ersten Moment nicht sehr dramatisch, doch meist bildet sich eine Infektion durch Eindringen von Schmutz oder Feuchtigkeit. Und dabei kann es kritisch werden, denn allein schon die Zyste oder auch die Entzündung können bis ins Rückenmark wandern.

Die Entfernung dieser Zyste ist in der Regel ein Eingriff, welcher für den Spezialisten keine große Sache ist. Jedoch gibt es genügende Tierärzte, die damit noch nie in Berührung gekommen sind. Hierbei würde ich keine Experimente wagen!

Man spricht davon, dass bei 3-4 Prozent der Population oder in jedem 4. Wurf ein DS vorkommt. (Quelle s. unten DZRR).
Der Erbgang dazu ist bis heute noch nicht erforscht.
Es gibt Verpaarungen welche Wiederholt wurden - im ersten Wurf gab es Fälle von DS, im nächsten jedoch nicht.
Es wird dem Ridgeback natürlich seinem "Markenzeichen", dem Ridge angelastet. Dennoch gibt es vereinzelt Rassen/Fälle, bei dem dieser ebenfalls auftreten kann, z.B. Boxer, Shih Tzu, Springer Spaniel, Cocker Spaniel, English Bull Terrier, Chow Chow, Rottweiler, Golden Retriever, Sibirian Husky, ...

Wir mussten jedenfalls damit unsere Erfahrung machen, welche wir hier gerne teilen wollen.

Natürlich freue ich mich für jeden Züchter, der neben einem völlig gesunden auch einen fehlerfreien Wurf bekommt.
Und sollte ich dieses eines Tages schaffen, freue ich mich auch sehr darüber. Gar keine Frage. Doch verurteile ich es nicht, sollte es nicht so sein. Das Leben und die Natur schreiben ihre Regeln und wir können vieles nur bedingt steuern. Die Genetik ist bestimmt eine gute Sache und man sollte sie zunutze machen, wo es nur geht. Doch sind uns noch so viele Grenzen des Möglichen gesetzt.
 

**Gustl     +     **Cuba
 
Image
Image
Ende August entdeckt, beide wurden innerhalb weniger Tage von Dr. Laube, Salzgitter, erfolg-
reich operiert.
 
Image
Image
 
 
Image
Image
 
 
Image
Image
 
 
Image
Image
Heute toben die beiden Brüder fröhlich gemeinsam über die Wiesen und genießen das Leben :-)
 

Wer sich gerne weiter dazu einlesen möchte, findet im Netz den ein oder anderen Beitrag.
Hier u.a. der Link zu Dr. Laube - ein Spezialist auf diesem Gebiet - Tierarzt und selbst RR-Zücher:

https://tierarzt-salzgitter.de/leistungen/dermoidsinus/

Infos vom DZRR:  -> beim Klick öffnet sich eine PDF!
 

Unseren nächsten Wurf wird auf jeden Fall folgendes begleiten:

Mineral Kombi Präparat

aus dem Hause von Stefanie Müller, Ridgeback International.
 


2021►  Weiter gehts mit unserem C-Wurf.

Das Mineral Kombinat hatten wir gewissenhaft im Einsatz. Bereits 3 Wochen vor Einsetzen der Läufigkeit wurde es täglich gegeben.

Und was soll ich sagen, wir hatten wieder 2 "Treffer". Wobei, man lernt nie aus:

es gibt verschieden Typen. Einer davon ist TYP III  und muss nicht operiert werden!

siehe:   https://www.ufaw.org.uk/dogs/rhodesian-ridgeback-dermoid-sinus


Eine weitere Maus ( mit dem als uns geläufigem TYP IV ) wurde erfolgreich mit 6 Wochen von Dr. Lauber in Salzgitter operiert.

Die Reise dorthin gestaltete sich sehr spannend: mit meinem Mann, der in seinen AngelUrlaub fuhr, ging es früh am Morgen mit dem Auto dorthin.

Die Rückreise am Nachmittag traten wir mit der fußläufig erreichbaren Bahn an. 

Und was soll ich sagen, die Maus hat diese Reise sowas von taff gestaltet, Hut ab. Als wären Autofahren und Zug ihre tägliche Routine.

Im Zug war sie natürlich gleich der Star einiger Kinder. Nachdem sie aus dem Schlaf erwachte überkam sie der Heißhunger und die 6-er Kabine wurde munter erforscht.

Verheilt ist alles sehr gut, nur die Bilder erinnern an diese Geschichte.

Mit Frau Müller bin ich in gutem Kontakt und wir nehmen mit den betroffenen Hunden teil an weiteren Studien dazu.
 



Inh. Silvia Heitmeier

Fichtenstr. 4

85232 Bergkirchen / Lauterbach
            (A8 Sulzemoos)

Tel: 0163/ 695 36 73

Mail: info@rhodesian-ridgebacks-von-kienaden.de

Bilder: Silvia Heitmeier 
Fotografie: Isabel Bachmann

Logo:  GEKO DESIGN |  Ella Zoeller  

 

Besucher:

045923
Heute: 3
Gestern: 11